Poppy J. Anderson braucht keinen Verlag

Wenn man als Autor eine tolle Idee für ein Buch hat, aber keinen Verlag findet, der das herausgeben will, dann kann das ganz schön frustrierend sein. Und selbst wenn man einen Verlag findet, kann es oft Jahre dauern, bis das Buch dann endlich im Buchladen liegt. Deswegen verzichten einige Autoren auf die Zusammenarbeit mit einem Verlag und bringen ihre Geschichten selbst auf den Markt, sozusagen im Selbstverlag. Das nennt sich "Self Publishing" – wer jetzt aber an selbstgedruckte Manuskripte mit Heftstreifen statt Buchrücken denkt, der irrt sich gewaltig – mittlerweile betreiben viele Autoren ihren Selbstverlag ziemlich professionell. Eine von ihnen ist Poppy J. Anderson.
  • Autor/-in:Nikolas Golsch
  • Länge:5:43 Minuten
  • Datum:Sonntag, 24. März 2019
  • Sendereihe:Bremen Zwei
  • Quelle:Bremen Zwei