Die große Bahnreform: wie müsste sie aussehen?

Die Bahn ist häufig zu spät. Zwar bemühen sich die Bahnbetreiber, beim Thema Pünktlichkeit besser zu werden, Verlässlichkeit sieht jedoch anders aus. Die haben Bahnkunden allenfalls bei den jährlichen Preiserhöhungen, die zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember in Kraft treten. Bahn-Chef Lutz verteidigt die Preiserhöhungen. Erstens lägen diese unterhalb der Inflationsrate. Zweitens bekämen die Kunden bessere Leistungen für ihr Geld. Aber ob das reicht, künftig deutlich mehr Menschen dazu zu bewegen, ihr Auto stehen zu lassen und auf die Bahn umzusteigen – oder bräuchte es dazu nicht eine viel tiefgreifender Reform?
  • Autor/-in:Carsten Jens, Tom Grote
  • Länge:4:23 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 6. Dezember 2018
  • Sendereihe:Der Morgen | Bremen Zwei
Mehr zum Thema: