Victor Jestin erhält den Luchs für "Hitze"

Es ist sehr heiß, drückend heiß, flirrend heiß, klebrig heiß – so beschreibt die Hauptfigur der Erzählung, der 17-jährige Léonard, die Atmosphäre des französischen Campingplatzes am Meer, auf dem er mit seinen Eltern bei 40 Grad im Schatten die Sommerferien verbringt. Was die Hitze mit ihm macht, und wie sie ihn letztendlich zu so etwas wie einem Verbrechen führt, darum geht es im Buch des 26-jährigen Franzosen Victor Jestin. Ein Gespräch mit Luchs-Jury Mitglied Anja Robert über das Buch und den Autor.
  • Autor/-in:Anja Robert
  • Länge:5:01 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 6. August 2020
  • Sendereihe:Bremen Zwei
  • Quelle:Bremen Zwei