Der "Moog"-Synthie wird 50

In vielerlei Hinsicht markiert das Jahr 1968 nicht nur einen politischen, sondern auch einen kulturellen Zeitbruch: Filme wurden frech und freizügig, Oswald Kolle klärte beflissentlich die Nation auf und Rockmusik wurde gesellschaftsfähig. 1968 kamen aber durch den ersten elektronischen Synthesizer der amerikanischen Firma ‚Moog‘ ganz neue Klänge in die Popmusik. Der erste, der damit einen Millionenseller landen konnte, war Walter Carlos mit ‚Switched on Bach‘. Wolfgang Rumpf hat gestöbert.
  • Autor/-in:Wolfgang Rumpf
  • Länge:5:18 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 5. April 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei
  • Beitragsreihe:Popkultur