Medialer Umgang mit Auschwitz

Auschwitz steht synonym für die unbeschreiblichen Gräueltaten der Nazis und ihrer Mitläufer. Eine wirkliche Auseinandersetzung mit diesem Thema fand in Deutschland erst Anfang 1979 statt. Da lief nämlich im Fernsehen der Vierteiler „Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiss“. Das war eine amerikanische Mini-Serie, die die Geschichte der fiktiven jüdischen Familie Weiss erzählt. Die Resonanz des Publikums damals war enorm. Über diesen medialen Umgang mit Auschwitz haben wir am 75. Jahrestag der Befreiung des Lager Auschwitz mit unserer Medienkolumnistin, der Kulturwissenschaftlerin Karin Schlüter, gesprochen.
  • Autor/-in:Karin Schlüter
  • Länge:4:20 Minuten
  • Datum:Montag, 27. Januar 2020
  • Sendereihe:Der Morgen
  • Quelle:Bremen Zwei