Falsche Fakten beim WDR?

65 Prozent der deutschen Bürgerinnen und Bürger schätzen das Informationsangebot von Radio, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland als glaubwürdig ein. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie, die Infratest Dimap im Auftrag des WDR durchgeführt hat. Diese Studie ist ein Jahr alt und jetzt das: Der WDR prüft derzeit drei Filme der Doku-Reihe "Menschen hautnah". Es habe unter anderen Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben zu zwei Protagonisten gegeben. Wir fragen unseren Medienexperten Martin Fehrensen, warum Fälle wie der des Spiegel-Journalisten Claas Relotius stärker auffallen. Der sagt: "Wir haben es mit einer aufgeweckteren Medienöffentlichkeit zu tun."
  • Autor/-in:Martin Fehrensen
  • Länge:4:38 Minuten
  • Datum:Montag, 21. Januar 2019
  • Sendereihe:Der Morgen | Bremen Zwei