Igel füttern, aber richtig!

In unseren Gärten herrscht jetzt gerade Igel-Zeit. Die kleinen Säugetiere sind nämlich aktiv, um sich genügend Winterspeck für ihren Winterschlaf anzufuttern. Der dauert nämlich bis zu einem halben Jahr. In dieser Zeit verlieren sie zwischen zwanzig und vierzig Prozent ihres Körpergewichts. Aber wie verhalten wir uns, wenn wir im Herbst oder zu Winterbeginn einen hungrigen Igel im Garten antreffen? Sollen wir ihn füttern? Und wenn ja, was? Ist es sinnvoll, Igel ins Haus zu holen, um ihnen im harschen Winter eine bessere Überlebenschance zu bieten? Darüber sprechen mit unserem Tier-Kolumnisten Mario Ludwig.
  • Autor/-in:Mario Ludwig
  • Länge:4:17 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 8. November 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei