Ist Qualität messbar?

Moderatoren, die im Fleischanzug mit Piranhas baden, wie bei der Pro Sieben Sendung "Duell um die Welt" oder Reporter, die mit der lybischen Küstenwache unterwegs sind – was gutes Fernsehen ist, ist bekanntlich Geschmackssache. Aber wenn es um Preise geht, dann hören und vor allem schauen wir alle genauer hin. Am Mittwoch geht der Grimme-Preis wieder an die besten Fernsehsendungen des Jahres. Oder zumindest an diejenigen, die die Jury für die besten hält. Doch allein die Nominierungen sorgen oft für Unverständnis: Große Aufregung gab es zum Beispiel 2013 als das Dschungelcamp unter den Nominierten war. Wir fragen Jochen Hörisch: Hat die Jury objektive Qualitätskriterien?
  • Autor/-in:Jochen Hörisch
  • Länge:5:01 Minuten
  • Datum:Montag, 12. März 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei
  • Beitragsreihe:Hören und Sehen

  • Download (rechte Maustaste)