Falco rockte die USA

Vor 20 Jahren starb Falco an den Folgen seiner schweren Verletzungen, die er sich bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik zugezogen hatte. Bis heute ranken sich Legenden um den Kult-Musiker aus Wien, der als Pionier des deutschsprachigen Raps galt. Falco war aber nicht nur hierzulande enorm populär. Sein Ruhm reichte bis nach Großbritannien und sogar in die USA – in allen drei Ländern stand er 1985 mit "Rock Me Amadeus" an der Spitze der Charts – eine damals wie heute einmalige Konstellation. Und auch unsere Kolumnistin Gayle Tufts hat noch eine lebedinge Erinnerung an den "Mozart-Punk".
  • Autor/-in:GayleTufts
  • Länge:6:40 Minuten
  • Datum:Dienstag, 6. Februar 2018
  • Sendereihe:Der Morgen | Bremen Zwei
  • Beitragsreihe:Moin Everybody