Nur noch "nationalfreundliche" Schriftsteller in Polen gefragt?

Nach Eingriffen in die Medienfreiheit, auch durch die Justizreform, wird Kritik an Polen immer stärker. Auch das Parlament der Europäischen Union zweifelt an der Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit. Auch Literaten wenden sich gegen eine "Kulturrevolution" im Nachbarland Deutschlands. Bremen Zwei hat darüber mit dem Verleger Jo Lendle vom Hanser-Verlag gesprochen.
  • Autor/-in:Tom Grote
  • Länge:4:36 Minuten
  • Sendereihe:Der Morgen |
Mehr zum Thema: