Der vertanzte Sommernachtstraum

Diese Geschichte von William Shakespeare ist nun wirklich bekannt – vielfach aufgeführt und interpretiert – neben dem Schauspiel gibt es eine Musiktheaterfassung und es gibt die Geschichte auch als Ballett, ohne Shakespeares Worte. In der getanzten Version lassen sich in der Regel nur noch Fragmente der Originalgeschichte erkennen – denn Shakespeare war ein Mann der Worte und er selbst hat sicher nie daran gedacht, dass aus dieser Komödie mal ein Ballett werden würde. Jetzt hat am Stadttheater Bremerhaven eine Interpretation von Ballettdirektor Sergei Vanaev Premiere und Marcus Behrens hat sich vorab schon mal die Proben angeschaut.nfo: Marcus hat sich eine der BO-Proben (Bühne+Orchester) angeschaut und mit dem musikalischen Leiter und Dirigenten Ektoras Tartanis und dem Ballettchef und Choreographen Sergei Vanaev gesprochen. Ansatz: Die, die sich für Tanz/Ballett interessieren, wissen worum es geht, kriegen hier aber eine neue Variante zu sehen. Die, die sich für die Musik interessieren, kriegen eine nicht alltägliche Mischung geboten – live gespielt vom Orchester in Bremerhaven. Ein derartiges Tanz/Ballett-Angebot gibt es in unserer Region nur in Bremerhaven. Oldenburg bietet auch Ballett, das ist aber „crossover“ mit anderen Tanz-Stilarten und in Bremen ist es mehr oder weniger Tanztheater.
  • Autor/-in:Marcus Behrens
  • Länge:5:40 Minuten
  • Datum:Samstag, 20. Oktober 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei
Mehr zum Thema: