Kullas im Kosovo

Kullas sind viereckige Steinhäuser, die zwischen 1750 und 1910 vor allem im Westen des Kosovo gebaut wurden und etwas Einzigartiges sind. Nach dem Krieg wurde Junik - der rund 6.000 Einwohner Ort - wieder aufgebaut. Die EU und viele Menschen haben geholfen. Andrea Beer, unsere Korrespondentin für Südosteuropa, hat das Dorf und seine Bewohner ins Herz geschlossen und hat in einer der schön hergerichteten Kullas übernachtet. Das kostet 15 Euro pro Nacht inklusive Gastfreundschaft und atemberaubendem Blick in die albanischen Berge.
  • Autor/-in:Andrea Beer
  • Länge:4:09 Minuten
  • Datum:Sonntag, 18. Februar 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei