Pop-Performance in Bremen: "Nana kriegt keine Pocken"

Jetzt stand eine Premiere auf dem Spielplan des Kleinen Hauses am Theater Bremen, die der zweite Teil einer geföhrderten internationalen Zusammenarbeit war: "Nana kriegt keine Pocken" lautet der Titel. Das Theater Bremen hat mit La Fleur, einer Performance-Truppe rund um die Regisseurin Monika Gintersdorfer, dem Maison de la Culture de Seine-Saint-Denis in Bobigny bei Paris (MC93) und La Commune, dem Centre Dramatique National in Aubervilliers bei Paris zusammengearbeitet. Auch inhaltlich hat man sich bei Franzosen bedient – allen voran dem großen Émile Zola und der gefeierten zeitgenössischen Schriftstellerin Virginie Despentes. Marcus Behrens hat sich die Premiere angeschaut.
  • Autor/-in:Andree Pfitzner im Gespräch mit Marcus Behrens
  • Länge:4:57 Minuten
  • Datum:Freitag, 21. Februar 2020
  • Sendereihe:Bremen Zwei
  • Quelle:Bremen Zwei
Mehr zum Thema: