Russland: (K)eine Hilfe für Assad?

Ein Akt der Aggression, ein Bruch des Völkerrechts – scharf war die Rhetorik, mit der Russland und Präsident Putin auf die Angriffe durch die USA, Großbritannien und Frankreich auf den syrischen Verbündeten Bashar al Assad reagierte. Verhindert hat die russische Seite den Angriff aber auch nicht, das moderne Flugabwehrsystem blieb stumm, die eigenen Soldaten waren nach einer Warnung durch die USA rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden. Reden ja, handeln nein? Wie eng steht Russland an der Seite Syriens? Dazu ARD-Korrespondentin Sabine Stöhr aus Moskau.
  • Autor/-in:Anja Goerz
  • Länge:4:21 Minuten
  • Datum:Dienstag, 17. April 2018
  • Sendereihe:Der Morgen | Bremen Zwei