Bremer Forscher fordert besseres Konzept für Umgang mit IS-Heimkehrern

Weil die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien und dem Irak an Boden verliert, erwarten Experten eine Heimreisewelle ausländischer Kämpfer. Diese Gefahr für Deutschland, Belgien und die Niederlanden hat das Brüsseler Egmont-Institut untersucht - mit Bremer Beteiligung. Der Bremer Terrorismus-Forscher Daniel Heinke kritisiert, dass es immer noch keine "Anti-Terror-Strategie" gebe.
  • Autor/-in:Samuel Jakisch
  • Länge:2:23 Minuten
  • Sendereihe:
Mehr zum Thema: