Grundrente: Der Respekt vor der Lebensarbeitsleistung

Mit einer Grundrente will Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil (SPD) die Altersarmut bekämpfen. Berechtigt sind Geringverdiener, die wenigstens 35 Jahre sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben – wobei man den Übergang im Gesetz auch "etwas weicher gestalten" könne. Die Grundrente soll sie besser stellen als Menschen, die nicht gearbeitet haben. "Was ich aber nicht will, ist eine Bedürftigkeitsprüfung", sagt Heil, denn es gehe um die Würdigung der Lebensleistung, sagt Heil. Im Gespräch mit Bremen-Zwei-Moderator Jörn Albrecht erläutert er sein Konzept.
  • Autor/-in:Jörn Albrecht
  • Länge:4:37 Minuten
  • Datum:Freitag, 8. März 2019
  • Sendereihe:Bremen Zwei