Georgien will seine Vielfalt zeigen

Am 8. Oktober 2018 wird als 'Vorspiel' der Deutsche Buchpreis verliehen. Am Tag darauf ist dann die eigentliche Eröffnung. Im Zentrum steht dieses Jahr ein Land, dessen Name Anfang des 14. Jahrhunderts erstmals auftauchte – und zwar als Name für den Raum östlich vom Schwarzen Meer und südlich des großen Kaukasus: Georgien. Die historische Weltkarte von damals befindet sich heute im Literaturmuseum in Tiflis. Was man über das Land mit der einzigartigen Sprache und der großen literarischen Tradition wissen muss, weiß Nadine Kreuzahler.
  • Autor/-in:Nadine Kreuzahler
  • Länge:3:09 Minuten
  • Datum:Sonntag, 7. Oktober 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei