"Coriolanus" – Shakespeare bringt es zweisprachig auf den Punkt

“Coriolanus“ gehört zu den nicht so bekannten Werken von William Shakespeare – also nicht so bekannt, wie "Sommernachtstraum", "Romeo und Julia" oder "Was Ihr wollt"… aber auch dieses Werk hat eine zeitlose Qualität, die sich gerade jetzt ziemlich zeitnah anfühlt: Es geht in dem Stück um Demokratie und um den Missbrauch von Macht. Heute Abend hat im Theater am Leibnizplatz in Bremen eine gemeinsame Inszenierung der Bremer Shakespeare Company und des Tiyatros BeReZe aus Istanbul Premiere. Marcus Behrens hat bereits bei den Proben reingeschaut.
  • Autor/-in:Marcus Behrens
  • Länge:3:44 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 24. Oktober 2019
  • Sendereihe:Bremen Zwei
  • Quelle:Bremen Zwei
Mehr zum Thema: