Christchurch und die Sozialen Netzwerke

Der Anschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch mit 50 Toten hat Neuseeland erschüttert und weltweit Entsetzen ausgelöst. Aber es gab danach nicht nur Beileidsbekundungen, sondern auch Videos in den sozialen Netzwerken. Facebook hat nach eigenen Angaben in den ersten 24 Stunden nach dem Anschlag 1,5 Millionen Videos der Tat aus dem sozialen Netzwerk gelöscht. 1,2 Millionen der entfernten Videos seien bereits beim Hochladen blockiert worden. Mit technischen Hilfsmitteln und mehr Mitarbeitern versucht Facebook das brutale Video des Täters aus dem Netz zu verbannen – mit Erfolg?
  • Autor/-in:Anja Goerz / Martin Fehrensen
  • Länge:5:15 Minuten
  • Datum:Montag, 18. März 2019
  • Sendereihe:Der Morgen | Bremen Zwei