Montag, 24. September 2018
Kinderreporter Moderatoren Moderatoren Zebra Vier forscht
leuchtendes Herz [Quelle: Radio Bremen] Lupe

Fleißiges Lieschen: unser Herz.

Der menschliche Körper

Motor des Körpers: So funktioniert euer Herz

Es ist schon der absolute Wahnsinn: Unser Herz arbeitet den ganzen Tag und die ganze Nacht lang - eigentlich müssten wir immer ganz schön kaputt sein. Aber das Tolle ist: Das Herz macht seine Arbeit ganz von allein.


Wenn eure Eltern wollen, dass ihr ein bisschen im Haushalt mitmacht, ist das meist ziemlich nervig: "Räum dein Zimmer auf!", "Bring den Müll raus!" - oder auch gern mal (ganz geschickt!) als Frage formuliert: "Kannst du mir bitte beim Wäsche-Aufhängen helfen?".


Ganz anders ist das mit eurem Herzen. Das Herz verrichtet 24 Stunden am Tag seine Arbeit - ohne dass ihr es ständig nerven oder daran erinnern müsstet: Es schlägt und schlägt und schlägt. Mal schneller (bei Anstrengung oder Aufregung), mal langsamer (wenn ihr schlaft), aber regelmäßig, durchgängig, zuverlässig. Zumindest, wenn euer Herz und Körper gesund sind.


To-Do-Liste des Herzens

Herz-Modell [Quelle: Radio Bremen]

So sieht das Modell eines menschlichen Herzens aus.

Euer Herz hat also ganz schön zu ackern - es ist wie ein Motor für euren Körper. Die Aufgabe dieses Motors ist es, euren Körper mit Blut zu versorgen: Er muss pumpen. Eigentlich eine ganz übersichtliche To-Do-Liste, dafür aber lebenswichtig und absolut pausen-los.


So könnt ihr euch diesen Motor vorstellen: Schaut euch mal eure geschlossene Faust an. Etwa so groß ist auch euer Herz. Es besteht sozusagen aus zwei Zimmern (genannt Kammern). Diese zwei Zimmer sind Start und Ziel des Wegs, den das Blut in eurem Körper zurücklegen muss.


1. Das linke Zimmer pumpt mit Sauerstoff "beladenes" Blut über eine Leitung (die Hauptschlagader) in alle Ecken eures Körpers - bis in die kleine Zehenspitze hinein.


2. Die Zellen eures Körpers nehmen den Sauerstoff auf.


3. Das Blut - jetzt ohne seinen Sauerstoffrucksack - fließt ins rechte Zimmer (die rechte Herzkammer) zurück.


4. Weiter geht's für das Blut in Richtung Lunge. Dort bekommt das Blut wieder Sauerstoff geliefert.


5. Jetzt ab ins linke Zimmer - und alles geht von vorn los.



 

Wie genau das Herz funktioniert, könnt ihr euch hier nochmal anschauen:


 

Besuch im Riesenherz

Wenn ihr euch ein Herz einmal ganz genau anschauen wollt, könnt ihr das derzeit im Bremer Universum tun. Dort ist ein riesiges Herz-Modell (300mal größer als ein echtes) aufgestellt, das ihr von außen und innen bestaunen könnt.


Die Ausstellung "Herzzeit" läuft noch bis zum 15. Mai 2018.






 


 
ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 




 
 
Telefon 0421-246-666