Dienstag, 30. Mai 2017
Kinderreporter Moderatoren Moderatoren Zebra Vier forscht
Unsere Kinderreporter haben gerade den KinderMedienPreis 2016 erhalten. [Quelle: Radio Bremen, Foto: Andree Pfitzner] Lupe

Jubel bei den Kinderreportern

KinderMedienPreis 2016

Jubel bei unseren Kinderreportern

Dass unser Zebra-Vier-Kinderreporterteam ausgezeichnet ist, wussten wir schon lange. Aber nun sind sie auch ausgezeichnet worden.


Überglücklich haben sie in Berlin den „KinderMedienPreis 2016“ entgegen genommen. Die Bundeszentrale für politische Bildung ehrt damit Programmangebote für Kinder.


Bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern

Kindereporter bei der Seehundstation in Norden. [Quelle: Radio Bremen, Andree Pfitzner]

Kindereporter bei der Seehundstation in Norden.

Unser Kinderreporter-Team besteht aus 15 Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und 16 Jahren. Unter Anleitung des erfahrenen Radio-Bremen-Journalisten Andree Pfitzner erstellen sie jede Woche eigene Beiträge, die immer sonntags zwischen acht und 11 Uhr in der Bremen-Vier-Sendung "Zebra Vier" zu hören sind. Dieses Angebot wurde nun in der Kategorie "Bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern" mit dem 1. Preis ausgezeichnet.


In der Jurybegründung heißt es: "Die Neugierde, die die Kinderreporter immer neue Fragen stellen lässt und der Spaß, den sie während ihrer Recherchen empfinden, springen auf den Zuhörer über." Bremen Vier hatte bei der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin vier Kinderreporter-Beiträge eingereicht. Die Idee dazu hatte eine Hörerin von Zebra Vier. Sie schrieb im Mai an die Redaktion: "Ich finde Zebra Vier, die Kinderreporter …  ganz toll für Kinder." Dem Vorschlag von ihr, Beiträge aus unserer Sendung für den Preis einzureichen, sind wir dann gefolgt. Mit Erfolg! Nun haben wir ihn und sind mehr als stolz.


Lucie und Felix [Quelle: Radio Bremen, Andree Pfitzner]

Lucie und Felix

"Wir haben bei Bremen Vier den Anspruch, immer auf Augenhöhe mit den Hörerinnen und Hörern zu berichten. Bei einer Sendung für Kinder ist es da nur folgerichtig, wenn die Reporter selbst Kinder sind. Das journalistische Handwerk können wir ihnen Stück für Stück beibringen – die Augenhöhe kann man nicht simulieren! Das Ergebnis spricht für sich, dass unsere Kinderreporter nun mit dem KinderMedienPreis prämiert werden, macht uns stolz und glücklich", sagt Helge Haas, Programmleiter von Bremen Vier. Das sieht auch "Oberkinderreporter“ Andree Pfitzner so, der die Zebra-Vier-Kinderreporter anleitet: "Ich freue mich unendlich für jeden einzelnen unserer 15 Kinderreporter. Jeder von ihnen hat diesen Preis verdient. Ihr leidenschaftlicher Einsatz, ihr Mut und ihre Ideen begeistern nicht nur regelmäßig viele Hörerinnen und Hörer sondern auch mich. Der Preis zeigt, dass es sich lohnt, auf Kinder zu setzen, ihnen Vertrauen zu schenken und sie zu Worte kommen zu lassen."


Unsere eingereichten Beitrage

Kinderreporter im Flüchtlingszelt [Quelle: Radio Bremen, Andree Pfitzner]

Unsere Kinderreporter im Einsatz. Hier besuchen sie die Flüchtlingszelte in Bremen.

Nach ihrem ersten Besuch im September 2015 haben unsere Kinderreporter im Januar 2016 noch einmal den Wunsch geäußert, die Flüchtlingszelte an der Bremer Universität zu besuchen. Sie wollten wissen, ob sich die Lage der dort untergebrachten Flüchtlinge verbessert hat? Spenden noch genug Menschen Kleidung? Ist ihnen in den Zelten warm genug? Dabei erfuhren die Kinder, dass die Flüchtlinge im Dezember mehrfach ganz plötzlich die Zelte verlassen und in Turnhallen umziehen mussten. Grund waren Orkanwarnungen und eisige Temperaturen. Außerdem wollten unsere Nachwuchsreporter erfahren, wie die Flüchtlinge die Silvesternacht erlebt haben?


Unsere Kinderreporter besuchen eine Spendenaktion der Bremer Tiertafel. Der Verein unterstützt Tierbesitzer, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, ihr Tier aber behalten möchten. Bei der Aktion im Bremer Einkaufszentrum "Weserpark" wollten unsere Nachwuchsreporter selbst erfahren, wie es ist, Menschen um eine Spende zu bitten.


Unsere Kinderreporter besuchen eine Straußenfarm in Werder bei Bremen. Passend zum Osterfest 2016 wollten sie die Tiere kennenlernen, die die größten Vogeleier der Welt legen. Im ersten Teil ihrer Reportage erfahren sie spannende Dinge über die Straußenvögel.


Bisher war Lucie nur für wenige Sekunden in ihrer Badewanne unter Wasser. Nun wagte sie für uns etwas ganz Besonderes: Sie tauchte eine halbe Stunde in einem Bremer Baggersee ab, dreieinhalb Meter tief - und das ohne zwischendurch aufzutauchen. An der Seite von Tauchlehrer Pit lernte Lucie vorher alles Wichtige übers professionelle Tauchen. Er begleitete sie natürlich auch bei ihrem Besuch in der Welt der Fische.


Die Jury-Begründung

Unsere Kinderreporter im Maislabyrinth [Quelle: Radio Bremen, Andree Pfitzner]

Unsere Kinderreporter im Maislabyrinth

Die Jury schrieb dazu: "Wenn Kinderreporterin Lucie darüber berichtet, wie sie beim Tauchen im Baggersee die Welt unter Wasser entdeckt und dabei auch Ängste überwinden muss, ist es, als wäre man live dabei. Besucht Zebra Vier ein Zeltlager, in dem Geflüchtete untergebracht sind, klingen aus ihren Stimmen die Sorgen und Nöte mit, die ihre Gesprächspartner umtreiben. Dass die Kinder gar keine Radioprofis sind, gerät beim Anhören ihrer Beiträge in Vergessenheit. Es stellt sich das Gefühl ein, etwas ungefiltert und besonders authentisch mitzuerleben. Die Neugierde, die die Kinderreporter immer neue Fragen stellen lässt und der Spaß, den sie während ihrer Recherchen empfinden, springen auf den Zuhörer über.


Im Heuhotel - Zebra Vier [Quelle: Radio Bremen]

.......oder nachts im Heuhotel

Was das Team von Zebra Vier leistet ist auf wunderbare Weise unprofessionell professionell und zieht seine Hörerinnen und Hörer in den Bann. Dabei werden die Kinder im Rahmen eines engagierten Partizipationskonzeptes von der Redaktionskonferenz bis zur Nachbesprechung miteinbezogen. Sie erfahren nicht nur, wie es ist, die eigene Stimme im Radio zu hören, sondern auch, dass man damit etwas bewirken kann – etwa, als sie für den schwerkranken Jungen Felix dank Spenden ihrer Hörer die Ausbildung eines Begleithundes finanzieren konnten. Die eigene Stimme erheben, andere informieren und die Welt mitgestalten – auf überragende und vorbildliche Weise trägt Zebra Vier zur politischen Teilhabe von Kindern bei."


Logo Kindermedienpreis [Quelle: KinderMedienPreis]

KinderMedienPreis

Mit dem KinderMedienPreis 2016 würdigt die Bundeszentrale für politische Bildung zum zweiten Mal lokale journalistische Angebote für Kinder, die vorbildlich zur politischen Information der jungen Mediennutzerinnen und -nutzer beitragen, indem sie gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge kindgerecht vermitteln und damit nachhaltig integrativ wirken. Es werden jeweils drei Preise in zwei Kategorien für Print, TV, Hörfunk und Online vergeben: "Bestes redaktionelles Angebot für Kinder" und "Bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern". Die Preise sind mit jeweils 3.000, 2.000 und 1.000 Euro dotiert. Eine Kinderjury entscheidet außerdem über die Vergabe eines Sonderpreises. Die Verleihung des KinderMedienPreises 2016 fand im Rahmen der KinderMedienKonferenz am 17. November 2016 in Berlin statt.






 


 
ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 






Bild:

 
 
Telefon 0421-246-666