Montag, 24. April 2017

Neu in der Playlist

Die Musikredaktion hat gewählt


Ed Sheeran - Galway Girl

Ed Sheeran [Quelle: Warner Music, Greg Williams]

So, Schluss mit feiern (wegen des Charts-Weltrekords), es ist wieder Zeit für Romantik. Obwohl: Ed Sheeran versetzt uns in einen fröhlichen Pub in Irland, viel Bier fließt und der Erzähler verknallt sich Hals über Kopf in sein "Galway Girl". Damit's passt, holte er sich die irische Folksängerin Niamh Dunne dazu. Man möchte direkt in den nächsten Flieger nach Dublin steigen!


 

Lady Gaga - The Cure

Lady Gaga bei der Aufname im Studio [Quelle: Universal Music]

Gerade hat Lady Gaga das supercoole Coachella-Festival gerockt, da erscheint auch der Song, der dort Premiere feierte. Nachdem sie mit ihren Ausflügen in Swing und Country nicht ganz so erfolgreich war, bringt "The Cure" die alte Hitmaschine zurück: fetter Beat, Synthie-Melodien und Vocal-Samples treffen auf einen unwiderstehlichen Refrain. Wenn das mal kein Sommerhit wird! Vielleicht ist es ja auch kein Zufall, dass die Lady die Hauptrolle in Bradley Coopers neuem Film "A Star Is Born" spielt...


 

Harry Styles - Sign Of The Times

Harry Styles [Quelle: Sony Music, James Medina]

Kapitel 3: Nach Weltruhm mit One Direction und der Affäre mit Taylor Swift erfindet sich Harry Styles nun neu. Und natürlich geht die erste Single des Hawaii-Hemden-Trägers sofort auf Platz 1 der britischen Charts. Dabei ist diesmal alles ganz anders. Kein Synthie-Pop, sondern eine pompöse Old-School-Rock-Ballade, die ein bisschen an Queen oder David Bowie erinnert. Sogar der nörgelige Father John Misty empfiehlt den Song. Fein gemacht!


 

Mark Forster - Sowieso

Mark Forster [Quelle: David Koenigsmann]

Schon getröstet worden heute? Bitte schön:  "Egal was kommt, es wird gut, sowieso. Immer geht ne neue Tür auf, irgendwo. Auch wenn's grad nicht so läuft wie gewohnt". Tut gut, oder? Gefühlsexperte Mark Forster gibt mal wieder Balsam auf die traurige Seele und reibt sie mit einem munter swingenden Beat samt Bläsern ein. Mutmacher des Tages!


 

Luis Fonsi feat. Daddy Yankee - Despacito

Luis Fonsi feat. Daddy Yankee [Quelle: Universal Music]

So langsam muss man sich ja schon mal mit den Sommerhits vertraut machen. Luis Fonsi und Daddy Yankee haben da gute Chancen, denn "Despacito" ist Sonne pur. Kein Wunder, denn Luis Fonsi wurde in Puerto Rico geboren, lebt in Florida und ist auch in Spanien ein Superstar. Luis durfte sogar bei der Nobelpreis-Verleihung an Barack Obama auftreten. Das Netz glüht: So oft wie "Despacito" wurde noch kein spanischsprachiger Song bei Spotify gestreamt und bei YouTube konnte er die magischen Milliarden-Marke bei den Aufrufen knacken. Kumpel Daddy Yankee ist auch schon seit 20 Jahren ein Latin-Superstar und zusammen rollen die beiden einen fetten Beat aus, der sofort in die Beine geht.


 

Hurts - Beautiful Ones

Hurts [Quelle: Sony Music, Haze Alieu Yama]

Schon wieder zwei Jahre ist es her, dass die Synthie-Popper Hurts aus Manchester zuletzt von sich hören ließen. Plötzlich sorgten mysteriöse Einträge bei Facebook und Instagram für Verwirrung bei den Fans. Der gepostete Satz "A Belief Unto Us" ist zum Beispiel ein Anagramm. Ordnet man die Buchstaben neu, ergibt sich der Titel der neuen Single. Clevere Jungs eben. Der dramatische Bombast-Song hat ein gewisses Suchtpotential und das Video mit der Anti-Diskriminierungs-Botschaft passt zum hohen Anspruch von Theo und Adam. Gelungenes Comeback!


 

Alma - Chasing Highs

Alma [Quelle: Universal Music, Alexandra Gavillet]

Rund um die Welt hat Alma an ihrem Debütalbum gebastelt - und den Titeltrack lässt der 21-jährige finnische Anti-Star mit den neongelben Haaren schon mal vorhören. "Chasing Highs" beschreibt genau den Moment, wenn du gerade voll am Feiern bist und dann plötzlich auch den einen coolen Menschen kennenlernst, den du immer gesucht hast. Rollender Beat mit fetter Soulstimme, ein Highlight.


 

Alle Farben - Little Hollywood

Alle Farben [Quelle: Sony Music]

“We're living in our own little Hollywood. We're washed up stars, everything's got me good," erzählt der holländische Singer/Songwriter Janieck Devy (kennen wir schon von Lost Frequencies "Reality") erstmal nur zur Klampfe, als würde er am Sunset Strip den Sammelhut hinlegen. Dann meldet sich Frans Zimmer alias Alle Farben mit einem rollenden Beat. Tanzbare Lebensweisheit also und der erste echte Sommerhit.


 

Kraftklub - Fenster

Kraftklub [Quelle: Universal Music, Phillip Gladsome]

Ehrlich, "Dein Lied" war dann doch etwas krass. Aber mit dem neuen Vorboten zum Album "Keine Nacht für Niemand" nach der Dauertour-Erholungspause gibt's Kraftklub at its best. Die Chemnitzer Jungs blicken durchs "Fenster" in die Gedankenwelt der Wutbürger und Lügenpresse-Verschwörungstheoretiker. Zum lässigen Britpop-Beat singt Felix: "Vertraue nicht dem Staat, nimm es selber in die Hand! Aber so was darf man ja heute nicht mehr sagen wegen all der guten Menschen." So klug kann guter Pop sein - und das krasse Video dazu sowieso!


 





 


ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 






Bild:

 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe