Freitag, 19. April 2019

Mehr Musik

Neu in der Playlist

Die Musikredaktion hat gewählt


Ava Max: So Am I

Ava Max [Quelle: Warner Music]

Amanda aus Albanien kennen wir ja dank ihres fetten Hits "Sweet But Psycho" nun weltweit als Ava Max aus Los Angeles. Im neuen Chartbreaker "So Am I" geht es um Selbstliebe: "Ich wurde in der Schule ständig schikaniert und habe deswegen mit Angstzuständen zu kämpfen", erzählt Ava. "Ich möchte, dass jeder seine Unterschiede liebt. Niemand ist wie du, du bist einzigartig. Dazu muss man stehen!". Wenn dann noch die Therapie in poppige Fingerschnipp-Grooves verpackt ist, sollte das ganz easy sein.


 

Christopher: My Heart

Christopher Lund Nissen aka Christopher [Quelle: Warner Music, Daniel Hjorth]

Nachdem Christopher in seiner Heimat Dänemark längst ein Superstar ist und bei uns mit "Irony" einen fetten Radiohit landete, legt er jetzt mit "My Heart" nach. Der sympathische Blondschopf mit der butterweichen Stimme verpackt seine hochdramatische Geschichte in so entspanntem Akustik-Pop, dass man an nichts Böses denkt. Da könnte das Video statt am dänischen Nordseestrand auch in Kalifornien spielen. Dabei erzählt es doch die Rückwärts-Geschichte vom Selbstmordversuch wegen gebrochenem Herzen.


 

Dennis Lloyd: Never Go Back

Dennis Lloyd [Quelle: Warner Music]

Erinnert ihr euch noch? Mit "Nevermind" wurde der DJ Dennis Lloyd letztes Jahr über Nacht zum Star und holte auch bei uns Platin ab. Dennis alias Nir Tibor aus Israel setzt nun die Geschichte über die On/Off-Beziehung zu seiner Ex fort und lässt sogar noch tiefer in sein Herz blicken. Dafür geht es aber in dem groovigen Stilmix ziemlich entspannt zu.


<div class="footer_links" style="font-style: italic;">Axel P. Sommerfeld, 29. März 2019 </div>
 

Nico Santos: Unforgettable

Nico Santos [Quelle: Universal Music, Sascha Heks Haubold]

Das kennen wir doch alle: "Die Hauptsache ist, dass diese ganz besondere Nacht in Erinnerung bleibt. Jedes Mal, wenn der Song irgendwo läuft, erinnert man sich an diesen Menschen und kehrt in Gedanken immer wieder zu dieser Nacht zurück", sagt Nico Santos über "Unforgettable". Genauso hymnisch-melancholisch klingt dann der neue Track der der "Unforgettable Edition" seines Hit-Albums den Namen verliehen hat.


 

Daddy Yankee feat. Snow: Con Calma

Daddy Yankee [Quelle: Cartel Records]

Seit Anfang der 2000er Jahre hat sich der Puerto Ricaner Daddy Yankee in den USA und Südamerika zum Reggaeton-Superstar hochgearbeitet, bei dem jedes Album Gold- und Platin-Auszeichnungen holt. Spätestens, seit ihn Kumpel Luis Fonsi für den Mega-Hit "Despacito" ins Studio holte, kennt ihn auch der Rest der Welt. Nun macht's der Daddy mal selbst und bittet eines seiner großen Vorbilder um Mithilfe. Mit der Single "Con Calma" beschert er dem 90er-Star Snow aus Kanada seinen ersten fetten Hit seit 25 Jahren. Kein Wunder: eigentlich ist das hier ja auch eine Update-Version dessen unwiderstehlichen Ohrwurms "Informer".


 

Lena: Don't Lie To Me

Lena Meyer-Landrut [Quelle: Universal Music]

Ein bisschen hatten wir uns ja schon bei der Comeback-Single "Thank You" gewundert, wie weit Lena uns ihr Herz öffnet und sich heute traut, sehr persönlich zu werden. Aber mit "Don’t Lie To Me" legt sie sogar noch eins drauf. Es geht um Ende und Neuanfang, um Vergebung und Güte. Diese Themen werden sich auch durch ihr Album "Only Love, L" (ab 5. April) ziehen: "Es geht darum, alles mit einem positiven Gedanken abzuschließen", erklärt Lena. Das fällt auch nicht schwer, wenn der Song mit geradezu sommerlich-rollender Leichtigkeit alle trüben Gedanken vertreibt.


 

Lewis Capaldi: Someone You Loved

Lewis Capaldi [Quelle: Universal Music, Alexandra Gavillet]

"Wird er der neue Ed Sheeran?", fragte eine Hamburger Zeitung, nachdem Lewis Capaldi dort im Bastille-Vorprogramm begeistert hatte. In Großbritannien ist "Someone You Loved" gerade überraschend auf Platz eins der Charts geschossen, war für einen Brit Award nominiert und auch sonst läuft's ganz gut: "Wenn ihr auf fette Typen mit traurigen Songs steht, bin ich euer Mann", alberte der schottische Rotschopf live herum. In seinem Hit, einer klassischen Liebeshymne, zeigt er sich aber ganz verletzlich.


 

Jonas Brothers: Sucker

die Jonas Brothers [Quelle: Universal Music]

Erinnert ihr euch noch? Die Jonas Brothers hatten seit 2005 über 17 Millionen Alben verkauft und sich dann getrennt. Zusammen ist's aber irgendwie schöner und Joe, Nick und Kevin klingen in "Sucker" auch deutlich erwachsener als damals. Funky Groove, fetzige Gitarre und schmachtender Harmoniegesang de Luxe. Auf Twitter schrieb ein Fan: "Die Jonas Brothers sind zurück und sie hatten Sex." Stimmt wohl, denn im Video sind ihre Partnerinnen gleich dabei: Bollywood-Star Priyanka Chopra (Frau von Nick), "Game of Thrones"-Schauspielerin Sophia Turner (Verlobte von Joe) und TV-Sternchen Danielle Jonas (Frau von Kevin).






 


ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 




 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe