Donnerstag, 17. Oktober 2019

Mehr Musik

Die Musikredaktion hat gewählt


YouNotUs & Kelvin Jones - Seventeen


Kelvin Jones & YouNotUs [Quelle: Julius Tan]

17 Jahre alt: die Schule ist fast geschafft, unendliche Möglichkeiten und Freiheiten liegen vor einem – und wenn es richtig gut läuft ist man auch noch schwer verliebt. Kann dieser Moment bitte für immer andauern? Kann er leider nicht… Aber YouNotUs & Kelvin Jones bringen ihn mit "Seventeen" wenigstens nochmal zurück. Kelvin schwärmt: "Seventeen handelt davon, dass es wichtig ist, Dinge zu haben, die dich daran erinnern, wie es einmal war." Das Berliner House-Duo YouNotUs baut dazu einen poppigen Tropical-Beat samt gezupfter Gitarre und jubelden Bläsern.


 

James Arthur feat. Ty Dolla$ign - Treehouse


James Arthur [Quelle: Sony Music, Olaf Heine]

Na gut, der britische "X Factor”-Star ist ja sowas wie ein Balladen-König, aber jetzt sagt James Arthur, dass er keine Lust mehr auf Schnulzen hat. Er sei ja eher HipHop-Fan und hat deswegen auch Rapper Ty Dolla$ign als Feature-Gast mit ins superpoppige "Treehouse" geholt. Mit dem neuen Album kommt James dann auch gleich im Februar seine deutschen Fans besuchen: am 15. Februar ist er in Hamburg live zu sehen.


 

Seeed - G€ld

Seeed nach einem Auftritt auf der Bühne [Quelle: Carlitopix, Carsten Göke]

Kaum wiederzuerkennen sind die Jungs von Seeed in ihrem neuen Musikvideo zu „G€ld“. Als protzige Männer verkleidet, macht sich die Band aus Berlin über die Geldsucht unserer Gesellschaft lustig. Langjährige Fans wird es freuen, denn Seeed zeigen, dass sie nach den beiden eher ruhigeren Singleauskopplungen „Ticket“ und „Lass Sie Gehen“ immer noch wissen wie gute Dancehall-Musik funktioniert. Das macht Freude auf ihr neues Album „Bam Bam“, was jetzt überall zu streamen und kaufen ist.


 

Milky Chance - The Game

Milky Chance [Quelle: David Ulrich]

Es ist Anfang Oktober und endlich bekommen wir unseren passenden Soundtrack zum Herbst. Unser Lieblingsduo aus Kassel kritisiert in ihrer neuen Single „The Game“ die allgemeine Unruhe in unserer Welt. Ganz Milky-Chance-like verpacken sie diese Message in ihren chilligen Popsound, dem sie mit Raggae-Einflüssen den letzten Schliff geben. Am 15. November dürfen sich dann alle auf ihr drittes Album „Mind the Moon“ freuen.


 

Liam Payne - Stack It Up

Liam Payne [Quelle: Universal Music, Austin Hargraves]

Liam Paynes Solokarriere kommt so langsam richtig in Schwung. Das Ex-One-Direction-Mitglied kombiniert in seiner neuen Single „Stack It Up“ einen entspannten Midtempo Beat mit einer catchy Hook. Mitgeschrieben hat den Song kein anderer als Ed Sheeran, mit dem Payne auch an seiner Debutsingle „Strip That Down“ gearbeitet hat. „Shape of you“-Fans werden sich an diesem Song nicht satt hören können.


 

Miley Cyrus, Ariana Grande, Lana Del Rey - Don't Call Me Angel

Ariana Grande [Quelle: Universal Music]

Wenn die drei Popköniginnen Miley Cyrus, Ariana Grande und Lana Del Rey einen gemeinsamen Song rausbringen, dann ist Frauenpower vorprogrammiert. Mit dunklen Trap-Beats und starken Stimmen liefern sie den Titelsong zum Remake von "3 Engel für Charlie". Kein Bock mehr auf Männer, die einen verniedlichen und kontrollieren. Fans sind sich sicher: Der Song ist ein Seitenhieb an Mileys Noch-Ehemann Liam Hemsworth, der sie auf Instagram mehrere Male als "seinen kleinen Engel" bezeichnet hat. Aber an wen auch immer der Song gerichtet ist, eins ist klar: Die drei machen keine halben Sachen. Cyrus, Grande und Del Rey singen den Song nicht nur, sondern haben ihn auch mitgeschrieben. Unterstützung haben sie von keiner Geringeren als Alma ("Chasing Highs") bekommen.


 

Mark Forster - 194 Länder

Mark Forster [Quelle: Live Modus]

Mark Forster gibt ein Open Air Konzert in Bremen

Sommerhit zum Herbstanfang? Warum nicht. Mark Forster bringt nach seiner Ballade "747", einen klassisch-forsterischen Gute-Laune-Popsong raus. "194 Länder" handelt von der Zerrissenheit zwischen Fernweh und der Sehnsucht anzukommen. Gemischt mit spanischen Beats, besingt Forster die Orte, die sein Leben geprägt haben. Zwar konnte man den Song bereits auf seinem Album "Liebe" hören, doch hat sich Forster für die Singleauskopplung nochmal große Unterstützung dazugeholt - und zwar von seinen Fans. Während seiner ausverkauften Frühjahrstour hat er die Gesänge seiner Anhänger aufgenommen und einfach unter den Refrain gemischt. Ohrwurmgarantie! 






 


ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 




 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe