Drei Mal "Unterwerfung" in der Region

Der Roman "Unterwerfung" von Michel Houllebecq ist eines der bekanntesten und zugleich umstrittensten Bücher aus dem vergangenen Jahr. "Unterwerfung" schildert das Szenario einer islamischen Machtübernahme in Frankreich und erschien ausgerechnet am Tag des islamistischen Überfalls auf die Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris. Dadurch bekam die literarische Fiktion aktuelle Relevanz. Entsprechend viel gelesen und breit diskutiert wurde das Buch, inzwischen wird es auch auf Theaterbühnen inszeniert. In der Region ist das Stück in dieser Spielzeit gleich dreimal zu sehen – in Bremen, Bremerhaven und in Oldenburg. Christine Gorny hat alle drei Inszenierungen angeschaut. Als letztes am Freitagabend die Premiere am im kleinen Haus des Theaters Bremen.
  • Autor/-in:Britta Lumma im Gespräch mit Christine Gorny
  • Länge:5:53 Minuten
  • Datum:Samstag, 10. Dezember 2016
  • Sendereihe:Online | Radio Bremen